Schlagwort-Archiv: Lokalpatriotismus

Nordpark Barmen

Als Bürger des Wuppertaler Stadtteiles Elberfeld hat man allgemein nicht viel bei den Nachbarn in Barmen, dem zweitgrößten Stadtteil des Tales der Wupper, zu tun. Das ist nicht gerade feindliches Ausland, aber doch irgendwie weit weg und unbekannt, mangels Notwendigkeit der Bereisung, wenn man mal von seltenen verwaltungstechnischen Besuchen des Rathauses absieht. Das ehemalige Barmer Rathaus ist nämlich heute DAS Wuppertaler Rathaus, angeblich, weil es seinerzeit für größer als das Elberfelder befunden wurde. Böse Zungen sprechen da eher von einem elenden Handel, um die störrischen Barmer zur Fusion bewegt zu haben.

Erinnerungen habe ich an Barmen hauptsächlich wegen meiner Großmütter, die dort lebten. Auch der Nordpark, den die Liebste neulich auf einer Stadtkarte ausmachte, ist mir in Erinnerung. Ein schöner, weitläufiger Stadtpark, auf einem der innerstädtischen Bergrücken gelegen. Von allein wäre ich allerdings nie auf die Idee gekommen, dort mal hinzufahren, wie gesagt, der Elberfelder an sich hat genügend eigenes Grünzeug. (Und ja, ein kleines Stück davon liegt tatsächlich auf Barmer Stadtgebiet…).

Einzig die Aussicht auf ein paar nette Bilder, verbunden mit dem schönen Wetter, haben letztendlich den Ausschlag gegeben, mal nebenan zu gucken.

IMG_6414

In Barmen sind hier und da auch noch schöne Fachwerkhäuser zu finden, Rest der alten Hofschaften, auf denen einst die Stadt gründete.

IMG_6415

IMG_6461

Der Park…

IMG_6420

IMG_6425  IMG_6424

IMG_6428 IMG_6429

IMG_6436 IMG_6437

IMG_6439

IMG_6440 IMG_6441

IMG_6443

IMG_6446 IMG_6448

IMG_6460

Und zum Schluss der gemeine Barmer Elch…

IMG_6453