Schlagwort-Archiv: 10 Gebote

Sendersuchlauf

Unser Kabel-Anbieter schüttelt in letzter Zeit alle paar Wochen seine Sender durcheinander, was zur Folge hat, dass hier und da ein neuer Sendersuchlauf gestartet werden muss. Mich stört`s nicht wirklich, weil ich nicht so ein Fernseh-Mensch bin. Hauptsache, ich bekomme Abends meine halbe Stunde Regionalnachrichten mit, der Rest interessiert mich weniger.

Wir bekommen sowieso nicht das volle Programm, weil uns so ein modernes Teil fehlt, mit dem man auch die tollsten Bilder noch sehen können soll. An die wechselnden Programmnummern gewöhne ich mich auch schnell, das hält wach. Manchmal staune ich, wer sich da alles tummelt, im Angebot. Neben Phoenix und Arte, die auch manchmal gut zu schauen sind, landete ich neulich später am Abend bei Bibel-TV, mitten in einem historischem Spielfilm über Moses, seine weite Reise mit dem Stamm Israel und dem Zustandekommen der 10 Gebote, aus biblischer Sicht.

Verwundert schaue ich den alten Schinken eine Weile. Passt zum Sender-Namen, denke ich und frage mich nach dem potentiellen Nachtprogramm – wohl kaum das Übliche, also irgend ein Soft-Porno oder abgehalfterte B-Serien. Meine Neugier reicht nicht so weit, mir via Bildschirmtext darüber Klarheit zu verschaffen, dafür finde ich zumindest den Rest des alten Filmes recht spannend.

Die 10 Gebote und deren Zustandekommen … wohl kaum werden sie Moses von Gott persönlich auf dem großen Berg als frisch gebackene Steinplatten überreicht worden sein, auch, wenn das in dem dicken alten Buch (und natürlich auch in dem Film) gut aussieht. Vielmehr glaube ich, das sie, wie die meisten Fortschritte im Leben, nicht durch Aufhebung der physikalischen Gesetze oder gar durch menschliche Einsicht entstanden sind, sondern eher durch tiefes Leid, vielfach schlechtem Gewissen, innerem Zwiespalt und Ströme von Blut.

Für mich haben sie in ihrer Einfachheit und Klarheit große Kraft, wie immer sie auch entstanden sein mögen. Mit ihnen ist im Grunde alles gesagt, alle weiteren Vertiefungen haben ihre Ursache wahrscheinlich nur in dem Hang der Menschen, sich von einander zu unterscheiden. Mir reichen sie als Orientierung für mein Leben völlig aus und haben für mich größere Strahlkraft als das gerade gültige geltende Recht, welches ja enormen Schwankungen unterliegen kann. Sie sind zeitlos und für mich ein gute Hilfe in unübersichtlichen Zeiten einerseits sowie in einer Konsum-orientierten, mich in ihrer Gier zunehmend abstoßenden Welt andererseits.

*