Berlin

Wenn alles passt, also gemeinsame freie Tage, genug Geld und die Tierpflege ist organisiert, dann nehmen die Liebste und ich uns gern ein paar Tage Zeit für einen Besuch bei Familie und Freunden in Berlin, der Heimat-Stadt meiner Frau. Trotz sehr ausgefüllter Tage bleibt immer noch genügend Zeit für uns, oft auch zwischendurch sozusagen, uns in dieser so geschichtsträchtigen Stadt umzuschauen. Letztes Jahr habe ich mir die Mühe gemacht, einen detaillierten Reisebericht zu schreiben und auch dieses Jahr gibt es wieder viele Bilder und Eindrücke. Groß genug ist diese Stadt ja, um immer wieder etwas Neues zu entdecken.

Unsere Bleibe…

Nach einer recht glatten Fahrt erreichen wir die angemietete Ferienwohnung, ein kleines Apartment direkt am Bahnhof Gesundbrunnen. Die Wohnung hat, was Bad und Küche angeht, Wohnwagen-Dimensionen, aber alles ist sauber und ausreichend für die paar Tage hier. Nachdem wir uns eingerichtet haben, gehen wir erst einmal 7-Tage-Tickets für die Öffentlichen besorgen, Auto fahren tut in Berlin nicht Not.

Das riesige Gesundbrunnen-Center sowie der neue Bahnhof sind gerade ein paar Jahre alt, die Liebste kennt das ganze Quartier noch aus Mauer-Zeiten. Die Mauer stand kaum 10 Minuten Fußweg entfernt an der Bornholmer Straße, rundherum Brache damals, der Rand der ehemaligen Insel West-Berlin.

IMG_3136

Wedding

Einige uns liebe Menschen leben dort, ein quirliges Quartier…

 IMG_3137 IMG_3157

IMG_3139

Die neue Nazarethkirche im Wedding. Interessant an dem kleinen Park davor ist die klare Aufteilung. Links vom Zaun liegt ein großer Kinderspielplatz, rechts davon schattige Sitzgelegenheiten für alle anderen mit viel Tagesfreizeit…

IMG_3171

 Dorotheenstädtischer Friedhof

Angelockt vom derzeit eingerüsteten und leider geschlossenen Brecht-Haus an der Chausseestraße stehen wir unvermittelt vor dem Eingang des Friedhofes und nutzen die Gelegenheit zu einem Besuch. Alte Grabanlagen wechseln mit Gräbern aus neuerer Zeit, manche Grabstätten, gußeisern eingezäunt, lassen den Eindruck entstehen, das die Herrschaften selbst im Tod noch wehrhaft unter sich sein wollten.

Die Bilder sprechen für sich…

IMG_3247 IMG_3246

IMG_3192 IMG_3193

IMG_3212 IMG_3194

 IMG_3199 IMG_3205

IMG_3209 IMG_3208

 IMG_3202 IMG_3222

IMG_3218 IMG_3203

IMG_3224

IMG_3226 IMG_3231

IMG_3221 IMG_3206

IMG_3220

IMG_3236 IMG_3234

IMG_3235 IMG_3239

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Spandau, Altstadt

IMG_3257 IMG_3258

IMG_3264 IMG_3263

IMG_3285 IMG_3286

IMG_3290 IMG_3289

Das gotische Haus, Spandau

IMG_3260

IMG_3259

St. Nicolai, Spandau

IMG_3266

IMG_3282 IMG_3270

IMG_3272 IMG_3280

IMG_3273

IMG_3269 IMG_3268

IMG_3279

IMG_3271

IMG_3274 IMG_3275

IMG_3284

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zitadelle Spandau

Eine historische Stätte, deren derzeitige Nutzung die Unsicherheit mit unserer Geschichte widerspiegelt. Festgelände, Museum, angesiedelte Handwerker und Gaststätten, Fledermaus-Keller, das alles teils eingerüstet und Graffiti-verziert, all das macht etwas Mühe, brauchbare Fotos zu schießen. Für mich besonders zwiespältig waren die 1978 exhumierten Figuren der ehemaligen Siegesallee, 1946 als verhasstes Symbol wilhelminischen Größenwahnes auf Geheiß der Alliierten vergraben. Auf dem Umweg einer Zwischenlagerung in Kreuzberg warten sie nun auf ihren endgültigen Platz in der Zitadelle. Sie sind es wert, ausgestellt zu werden und Gott sei Dank hat man entschieden, sie nicht zu restaurieren oder gar zu ergänzen, sondern sie so beschädigt und unvollständig, wie sie sind, demnächst auszustellen. Immerhin.

Die Zitadelle von außen

IMG_3298

IMG_3300 IMG_3301

IMG_3302 IMG_3357

Im Inneren

IMG_3340 IMG_3337

IMG_3347

IMG_3359 IMG_3363

IMG_3354

IMG_3331 IMG_3327

IMG_3326 IMG_3334

IMG_3328 IMG_3325

IMG_3350

IMG_3352 IMG_3353

IMG_3358 IMG_3366

IMG_3355

IMG_3343

Der Juliusturm, weil eingerüstet nur von innen und oben

IMG_3309

IMG_3308 IMG_3310

IMG_3313 IMG_3318

IMG_3315 IMG_3314

IMG_3317

IMG_3324 IMG_3322

Die Figuren

IMG_3365 IMG_3364

Handwerk

IMG_3362

Der Fledermaus-Keller, nebenan sind die Tiere, allerdings im stockfinstern Schlafraum.

IMG_3361

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vom Ostkreuz über Friedrichsfelde zum Stasi-Museum

IMG_3371

IMG_3374

IMG_3378 IMG_3377

IMG_3386 IMG_3388

IMG_3391 IMG_3392

IMG_3393 IMG_3394

IMG_3395 IMG_3396

IMG_3401

IMG_3399 IMG_3403

IMG_3397

IMG_3402

IMG_3398 IMG_3409

Mielke`s Arbeitsplatz…

IMG_3412 IMG_3417

Wieder draußen, endlich…

IMG_3421 IMG_3422

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zum Schluss noch einige Bilder vom Prenzlauer Berg

IMG_3436

IMG_3433 IMG_3434

IMG_3437

3 Gedanken zu „Berlin

  1. Conchi

    Hallo Reiner,

    die BIlder sind wirklich toll, und sehr interessant.
    Ich habe auch vor kurzem so in einen Brunnen rein fotografiert, aber
    der war nicht ganz so tief, wie der auf deinem Foto.

    Ich hoffe, dir geht es gut,
    und sende dir viele liebe Grüße
    Conchi

    Antworten
  2. Querverbindung

    …seit zehn Jahren nicht mehr in Berlin gewesen, danke ich Dir für diese Fotos und bin doch gespannt, wie ich es sehne werde…irgendwann hoffentlich demnächst…

    LG Heide

    Antworten
  3. Uschi

    Wie recht du hast, hier muss man sich Zeit nehmen
    und es war ein ganz toller Bummel mit euch durch Berlin.

    Mit den vielen Fotos hat es richtig Spaß gemacht und da ich aus früheren Jahren auch so einiges kenne,
    ist es immer interessant.

    Friedhöfe ziehen mich magisch an und da muss ich echt aufpassen, nicht die Zeit zu vergessen.

    Danke für’s mitnehmen
    und einen lieben Gruß

    Uschi

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu Uschi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>